Jo Knopf / Pixabay
Foto: Jo Knopf / Pixabay

Ist der Blutdruck zu niedrig, fühlt man sich abgeschlagen und ist in seiner Reaktionsfähigkeit eingeschränkt. Beim Autoreifen ist das ähnlich: Ist der Reifen „schlapp“, kann er nicht seine volle Leistung entfalten. Ist der Luftdruck zu hoch, hat der Reifen zu wenig Kontakt zur Fahrbahn. So genannte Reifendruck-Kontrollsysteme, kurz RDKS, prüfen kontinuierlich den Luftdruck und senden ihn an den Bordcomputer. Eine sinnvolle Sache, aber RDKS sorgen auch für Mehraufwand beim Reifenwechsel.